Wie baut man ein ausgewogenes Deck in Yu-Gi-Oh! Meisterduell

Konami hat seit dem Yu-Gi-Oh! über 10.000 Karten veröffentlicht. 1996 von Kazuki Takahashi gestartet. Ein Deck aus 40 oder 60 Karten zu bauen, kann extrem herausfordernd sein! Keine Sorgen machen! Wir haben einige Tipps für dich, wie du in Yu-Gi-Oh! ein ausgewogenes und konkurrenzfähiges Deck bauen kannst! Meisterduell.

Wie baut man ein ausgewogenes Deck in Yu-Gi-Oh! Meisterduell

Wähle einen Archetyp

Es gibt Hunderte von Archetypen im Yu-Gi-Oh! Welt! Allerdings sehen sie alle so faszinierend aus, dass sie dem Spieler die Wahl umso schwerer machen. von Drachen wie Dracheneinheit Y Blaue Augenzu Zauberern wie Dunkler Zauberer Y Magister, da ist für jeden Yu-Gi-Oh! Fans. Sie wollen wettbewerbsfähiger werden? Werfen Sie einen Blick auf unsere 5 besten Decks mit bestimmten Archetypen.

Verwenden Sie einige grundlegende Karten

Karten wie Wiedergeborenes Monster, Zwillings-Tornados, Y Raigeki, sind in Yu-Gi-Oh! Community wie Staples. Diese Karten sind so vielseitig und mächtig, dass Sie sie in jedes Deck aufnehmen können, indem Sie sie einfach in Bezug auf das, was Sie benötigen, ausbalancieren, z. B. Monsterzerstörung oder Entfernung von Zaubern und Fallen.

Handfallen

Handfallen sind ohne Zweifel der wichtigste Kartentyp in Yu-Gi-Oh! zur Zeit! Karten wie Aschenblüte und fröhlicher Frühling, Effektschleier Y unendliche Vergänglichkeit sind entscheidend auf Ihrem Weg zum Diamond-Rang! Handfallen können das Spiel komplett verändern, die Kombo deines Gegners stoppen oder dir während deines Zuges einen Vorteil verschaffen.

Übung macht den Meister

Üben Sie schließlich einfach mit Ihrem Deck sowohl im Ranglisten- als auch im Gelegenheitsspiel und erreichen Sie so schnell wie möglich den Diamant-Rang!

Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.